Category Archives: Beiträge

Abschlusswanderung RTT-Laufkid’s

26.10.2016 Abschlusswanderung  RTT-Kid’s  auf den Schöckl. Treffpunkt war der Parkplatz beim Schöcklkreuz.  Ein kurzer Jahresrückblick von Chris und schon begann der Aufstieg auf den Grazer Hausberg.  Alle  25 Kinder mit ihren Eltern nahmen die  Herausforderung  an und erreichten nach ca. einer Stunde die Bergstation. Nach einem Mittagessen bei der Holdahütt’n besuchten wir noch den Motorik Park wo Kinder und Erwachsene ihre Fitness auf einem Parcour ausprobieren konnten. Bevor wir uns wieder auf dem Heimweg machten gab‘s noch ein Gipfelfoto und ein Abschlussgetränk beim Alpengasthof.  Der Kinderlauftreff macht jetzt Pause und beginnt wieder am ersten Dienstag im April 2017. Bleibt’s g‘sund und motiviert  Chris, Martina und Ali

20161026_13473420161026_10373420161026_13091720161026_12583720161026_13125620161026_10104520161026_13303320161026_12502820161026_10363620161026_105713

Unglaublicher Einsatz für den guten Zweck

58 Stunden 20 Minuten und 17 Sekunden durchgehend in sportlicher Bewegung. Damit ist die Botschaft, die der 64-jährige Hans Wünscher vom RTT-Passail vermitteln wollte, wohl eindeutig angekommen. Wie berichtet wollte er als Bewegungsbotschafter der Krebshilfe Steiermark beim Triple Ultra Triathlon Bad Blumau (11,4km Schwimmen, 540km Radfahren, 126,6km Laufen) aufzeigen, dass unglaubliche sportliche Leistungen keine Altersgrenze kennen.

DSC_0116

by triaguide.com

Um 7 Uhr morgens fiel der Startschuss für den bisherigen sportlichen Karrierehöhepunkt des Grazers. Frei nach dem Motto „Jag den Hans“ ging es dabei im 25m-Becken kraulend auf und ab, bevor es galt sich der Hitze des zweiten Juli-Wochenendes am Rad zu stellen.
Da kam der Sonnenuntergang und die etwas kühleren Nachtstunden wohl allen Teilnehmern sehr gelegen und auch Wünscher konnte sich bis zum Ende der Radstrecke in den Morgenstunden des nächsten Tages in seiner Paradedisziplin bereits auf den 9. Gesamtrang vorarbeiten.
Damit wartete auch „nur mehr“ die abschließende Tortur auf ihn: ein Dreifachmarathon. Gepusht von seinen Betreuern und seinen Fans bewältigte der Pensionist aber auch diese schier unmöglich scheinende Herausforderung auf dem 22. Rang: „Diese Augenblicke werde ich nie mehr im Leben vergessen! Mein Dank gilt in erster Linie meinen Betreuern und den vielen Freunden die extra nach Bad Blumau gekommen sind um mich anzufeuern – teilweise sogar aus Wien. Danke auch an Alle die mich über Facebook angefeuert haben.“

Und der unglaubichen Zahlen noch nicht genug: Nur etwa 2 Stunden schlaf gönnte sich der Extremsportler auf seinem Weg ins Ziel, bei dem er sich zu 90% flüssig ernährt hat. Auf dem Menüplan standen ein isotonisches und ein kohlehydratreiches Geträng der Firma NaturalPower. Etwas pikantes zwischendurch, wie Salzstangel oder ein Schinkenweckerl, gab es nur für den Kopf.

Und der Kopf ist schon das beste Stichwort, um abschließend noch einmal die mentale Stärke des Johann Wünscher hervorzuheben, die es eben braucht um eine solche Unternehmung, egal in welcher Altersstufe auch immer, zu bewältigen.

Neben einem starken Körper und einem starken Kopf, benötigt es aber auch starke Partner, bei denen sich Wünscher bedanken will: „Danke den Sponsoren Gebrüder Weiss, Buchegger Kachelöfen, Reifen Weichberger, Waste Service Austria und Train Perfect, die den Event auch zu einem tollen Charity-Erfolg gemacht haben. Danke dass es diesen Bewerb gegeben hat und dass ich teilnehmen durfte. Ich bin so dankbar dass ich es geschafft habe.“

Passailer Volkslauf und Passailer Zeitfahren

Dass der Wettergott dem RTT-Passail gnädig ist, hat er dieses Wochenende eindrucksvoll bewiesen. Inmitten solch wechselhafter Tage mit einigen Wetterkapriolen in allen Bundesländern konnte der 31. Passailer Volkslauf Freitag Abend bei Laufwetter, wie es perfekter nicht sein könnte, über die Bühne gebracht werden und auch beim 8. Passailer Zeitfahren am darauffolgenden Tag, hatten die Teilnehmer mit nur sehr wenig Regentropfen im „Passailer Kessl“ zu kämpfen.

31. Passailer Volkslauf

Bei der vierten Station des Weizer Bezirkslaufcups waren aber mit einem neuen Teilnehmerrekord von deutlich über 400 Läufern nicht nur die Bedingungen alleine sagenhaft. Von ganz klein (der jüngste Läufer bei den Knirpsen war gerade einmal 2 Jahre alt) bis sehr erfahren (der älteste Läufer bestritt mit 77 Jahren den Hauptlauf) wurden hervorragende Leistungen an den Tag gelegt und am Ende des Tages konnte sich jeder Sieger nennen.

Die schnellste Dame des Tages ist in Passail keine Unbekannte: Die ehemalige RTT-Passail Starterin Maria Hochegger sicherte sich nach 12km den Platz ganz oben am Podium vor Lokalmatatorin Paula Knoll-Rumpl. Dritte wurde die Weizerin Nina Fuchs.

maria

Maria Hocheggen (Fotoglick)

Bei den Herren geht der Sieg nach Anger: Der erst 23-jährige Michael Glössl ließ mit seinem locker aussehenden aber verdammt schnellen Laufstil keine Zweifel über die Tagesbestzeit aufkommen. Gefolgt wurde er von Hocheggers Lebensgefährten Alois Sauer aus Lannach und dem Fladnitzer Daniel Auer.

glössl

Michael Glössl (Fotoglick)

Zugleich gestartet, aber mit 4km eine etwas kürzere Strecke, bewältigte der Gasner Florian Ebner im Rahmen des Jugend- und Hobbylaufes am schnellsten.

Schon zum vierten Mal ging der Firmenlauf über die Bühne. Den unangefochtenen Sieg konnte dabei die Gruppe des ÖBB-Railjet feiern, zu der auch der Passailer Ali Möstl gehört.

8. Passailer Zeitfahren

Nachdem es kurz vor dem Start geregnet hatte, fanden die 100 Teilnehmer beim frühzeitig ausverkauften Radrennen mit Einzelzeitstart eine feuchte 13km lange Strecke, zwischen Passail und Tulwitz und wieder retour, vor

Beim Kampf zwischen Rennradfahren, Zeitfahrern, Triathleten sowie Hobbysportlern kristalisierten sich im Fernduell die absoluten Spezialisten als Sieger heraus:

Der Vorjahressieger Jürgen Pansy vom Grazer ESR Racing Team siegte in 16:47min mit einem Vorsprung von sage und schreibe nur 2,9 Sekunden vor dem mehrmaligen Sieger vergangener Jahre, Helmuth Pitzl aus Mariazell. Dass es eng wie beim Schifahren zuging, bewies Christian Lengyel, der nur 17 Hundertselsekunden dahinter mit Platz 3 vorlieb nehmen musste.

pansy

Jürgen Pansy (Fotoglick)

Am Tag davor noch zweite beim Volkslauf konnte Paula Knoll-Rumpl dieses Kunststück wiederholen und kletterte hinter der Siegerin Babara Pock vom ASVÖ Radl-Eck Cycling wieder auf das zweithöchste Treppchen am Podium. Platz 3 ging an Roswitha Krenn.

In der Teamwertung (Top 3 pro Team) siegte ebenso das Team des ASVÖ Radl-Eck Cycling, die meisten Starter kamen auch heuer wieder vom Radteam Leoben.

 

Fotos

Ergebnisse Volkslauf

Ergebnisse Zeitfahren

 

Klassensieger Volkslauf Herren:
M-U08: Raffer Michael
M-U10: Windisch Thomas
M-U12: Rose Clemens
M-U14: Ettl Michael
M-U16: Pöllabauer Thomas
M-U18: Ebner Florian
M-Hobby: Birnstingl Kristof
M-U20: Traussnig Trajan
M-Haupt: Glössl Michael
M-30: Auer Daniel
M-35: Pall Mario
M-40: Winter Bernd
M-45: Sauer Alois
M-50: Heider-Gütl Peter
M-55: Meng Siegfried
M-60: Ernst Hubert
M-65: Schiestl Gottfried
M-75: Maier Augustin

Klassensieger Volkslauf Damen:
W-U08: Schickhofer Minna
W-U10: Schaffer Miriam
W-U12: Ettl Julia
W-U14: MacherAnna
W-U16: Beutle Johanna
W-U18: Auer Sarah
W-Hobby: Fink Sandra
W-Haupt: Farzer Elfriede
W-30: Hochegger Maria
W-35: Fuchs Nina
W-40: Streilhofer Eveline
W-45: Plangger Roswitha
W-50: Binder Marianne
W-55: Knoll-Rumpl Paula
W-60: Schwantzer Monika
W-65: Schweizer Eleonore

Klassensieger Firmenlauf:
Herren: ÖBB – Railjet
Damen: Großcousinchen
Mixed: Rotes Kreuz Passail

Klassensieger Passailer Zeitfahren:
M-Jugend2: AUER Manuel
M-Allg. Klasse: Christian Lengyel
M-AK1: PANSY Jürgen
M-AK2: ENDERS Torsten
M-AK3: SCHÜRHAGL Helmut
M-AK4: HASELBACHER Valentin
W-Allg. Klasse: POCK Barbara
Mannschaftswertung: ASVÖ Radl-Eck Cycling

Unser Team glänzt in Silber

Vergangenes Wochenende ging es bei den Steirischen Landesmeisterschaften über die Triathlon Halb-Ironman-Distanz zur Sache. Stubenberg am See präsentierte sich dabei mit 30 Grad, Sonnenschein und der dreimaligen Überquerung des Kulms von seiner härtesten Seite, aber ebenso taten dies unsere Athleten mit ihren Ergebnissen:

 

Christoph Schlagbauer:

2. Platz Steirische Landesmeisterschaft // 1. Platz Steirische Meisterschaft M24

13323193_10154203797193610_2952904697675178276_o

Ali Möstl:

2. Platz Steirische Meisterschaft M55

ali

Gustav Förster:

2. Platz Steirische Meisterschaft M60

13323754_10154203798313610_5989881578808718052_o

Fotos von Triaguide.com

 

Ergebnisse

 

Bericht zum Rennen auf WOCHE.at unter folgendem Link:

Sprinttriathlon Großsteinbach

Artikel aus der Weizer WOCHE:

 

Anfang Mai ist jedes Jahr wieder die Zeit, in der es auch die Triathleten wieder an die Seen des Landes treibt, um sich dort einen gehörigen Schlagabtausch zu liefern. Auch am Rande unseres Bezirks wurde vom mehrfachen Staatsmeister auf der Ironman-Distanz, Andreas Fuchs, wie alle Jahre wieder, zu einem ersten Stelldichein zum Sprinttriathlon nach Großsteinbach geladen. Passend zur perfekten Organisation zeigte sich auch der Wettergott gnädig und beließ es bei top Temperaturen bei nur wenigen Regentropfen und trockenen Straßen.
WP_20160507_003Sprintdistanz, das bedeutet hier 750m Schwimmen, 22km mit 270 Höhenmetern Radfahren und dann nach einem flachen 5km Lauf die Ziellinie zu überqueren. In der erste von mehreren Startwellen, um Schwimmstaus im Freizeitzentrum Schachblumenwelt zu vermeiden, gingen die Profis an den Start. Mit Nummer 1 und 2 wurden der zweite der Staatsmeisterschaften auf der Olympischen Distanz im Triathlon Nikolaus Wihlidal und der Mortantscher Christoph Schlagbauer vom RTT-Passail als Favouriten gehandelt und wurden dieser Rolle nach dem Schwimmen auf der Radstrecke auch gerecht. Nachdem der Niederösterreicher Wihlidal schon eine halbe Minute Vorsprung aus dem Schwimmen mitgenommen hatte, halfen Schlagbauer auch die schnellste Radzeit mit knapp 40km/h Schnitt und die schnellste Laufzeit des Tages nichts mehr und er klassierte sich als zweiter knapp hinter dem Staatsmeister 2014, nachdem er sich zwischendurch schon auf etwa 9 Sekunden Rückstand herangekämpft hatte.

Und auch dahinter in den Altersklassen hatten die Triathlonvereine des Bezirkes Weiz einiges zu bieten.
Bernd Pöllabauer vom USV Gasen kam als Gesamt 11. ins Ziel und konnte damit seine Klasse M30 deutlich gewinnen. Vom selben Verein kam Gudrun Eggenreich als Zweite in der W24 aufs Stockerl und belegte Rang 15 bei den Damen.
Vom RC TRI RUN ATUS Weiz belegte Thomas Pichler in der M50 den 7. Rang und Wolfgang Pfeiffer in der M35 den 15. Platz.
Auch das RTT Passail stellte noch zwei weitere Athleten beim Saisonauftakt: Obmann Bernd Kohlhauser belegt in seiner M45 Platz 9 und Johann Wünscher, der dieses Jahr bei der dreifachen Ironman-Distanz in Bad Blumau an den Start gehen wird (11,4km Schwimmen / 540km Rad / 126,6km Laufen), landete in der M60 als 3. auch noch auf dem Stockerl.

Nächste Station bei den Steirischen Triathlons ist der Sprint in Piberstein nächsten Samstag bevor es am 28. Mai wieder näher an unserem Bezirk in Stubenberg bei den Steirischen Landesmeisterschaften über die Halb-Ironman-Distanz zur Sache geht.

Hier noch der Ergebnislink:
https://sprint-dertriathlon2016.racepedia.de/ergebnisse/downloadresult/02_Triathlon.pdf

Sieg beim Marktlauf St. Ruprecht/Raab

Bei herrlichstem Laufwetter ging vergangenes Wochenende der Auftakt zum Bezirkslaufcup in St. Ruprecht/Raab über die Bühne – für unseren Verein von Erfolgen gekrönt:

Paula Knoll-Rumpl gewinnt die Gesamtwertung bei den Frauen und bei den Herren kommt Christoph Schlagbauer hinter Thomas Unger und Hermann Peindl als 3. aufs Podium.

Chris Greimel holt sich in der W45 den 2. Rang, Ali Möstl in der M55 den 5. Rang, Johann Windisch in der M50 den 8. Rang, Michel Becker in der M45 den 17. Rang und Gerti Reisinger landet in der W40 auf dem 7. Rang.

Dass der Kinderlauftreff des RTT-Passail Früchte trägt, gab es wieder bei den Jungspunden zu sehen: Clemens Rose wird beim Schülerlauf 2. und Miriam Schaffer konnte den Kinderlauf sogar gewinnen.

Damit blicken wir sehr motiviert auf die nächste Station des Cups, am 7. Mai in Anger.

 

Fotos von Nachwuchslauf, Schlagbauer und Knoll-Rumpl von Woche.at – Iris Bloder:

ruprecht3 ruprecht2 ruprecht1

Volkslauf und Zeitfahren powered by tribild.at

Erste sensationelle Fotos von tribild.at von den Nachwuchsläufen vom vergangenen Wochenende beim 30. Passailer Volkslauf sind bereits online – Die Erwachsenen folgen morgen!

Auch die Foto’s vom Passailer Zeitfahren wurden von tribild.at geschossen und gibt’s HIER

(wie bereits erwähnt werden bei tribild Fotos neben Beruf, Sport und Familie bearbeitet und zudem standen dieses Wochenende 3 Veranstaltungen an – aber wie ihr seht, Geduld zahlt sich aus – ‪‎TOP‬)

 

7. Passailer Einzelzeitfahren

Das 7. Passailer Einzelzeitfahren ist geschlagen und alle Teilnehmer sind gesund und fit ins Ziel gekommen, auch wenn man dies bei so manchem Gesichtsausdruck und Kampfschrei auf der Ziellinie kaum zu glauben vermag.

Bei über 30 Grad und erbarmungslos strahlendem Sonnenschein kam es zwischen Passail und Tulwitz – hin und retour 13,1km mit 100hm – zu einem Laktatgemetzel der sondergleichen.

ZF

Beim Kampf zwischen Rennradfahren, Zeitfahrern, Triathleten sowie Hobbysportlern kristalisierten sich im Fernduell die absoluten Spezialisten als Sieger heraus:

Jürgen Pansy vom Grazer ESR Racing Team siegte in 16:48min nicht einmal 10 Sekunden vor dem bisherigen Alleinherrscher in Passail, Helmuth Pitzl aus Mariazell. Christian Lengyel lag wiederum nur weitere 8 Sekunden zurück – es ging also nicht nur aus Sicht der Temperaturen gesehen heiß her in Passail, setzen sich doch die knappen Abstände auch auf den weiteren Rängen fort.

Bei den Damen siegte Praschk Hemma vom PSV Graz in 21:04min vor Paula Knoll-Rumpl vom RTT-Passail.

In der Temwertung (Top 3 pro Team) siegte das Radteam Leoben, welches mit 16 Startern auch die meisten Teilnehmer in Passail an den Start brachte.

Fotos werden bald auf tribild.at folgen, da tribild aber ehrenamtlich arbeitet und dieses Wochenende bei 3 Veranstaltungen vor Ort war, habt bitte etwas Geduld.

Hier alle Ergebnisse: (PDFs mit guter Qualität folgen Beginn der Woche)

 

Einzelwertung

 

Mannschaftswertung

30. Passailer Volkslauf

Der Wettergott hat letzten Freitag Abend wohl gewusst, dass in Passail ein Jubiläum gefeiert wurde. An diesem hochsommerlichen Frohnleichnamwochenende ging nämlich der bereits 30. Passailer Volkslauf über die Bühne.

Hier gibt’s mehr zur Entstehung und Geschichte >>

IMG_9067 - Kopie

Florian Ebner in rot und Joachim Wengschen links (tribild.at)

Die Temperatur konnte für die Zuschauer, welche für eine großartige Stimmung am Passailer Marktplatz sorgten, wohl besser nicht sein. Für die Läufer kann man diese jedoch als durchaus etwas zu warm einstufen. Bei den Kinderläufen die ab 18 Uhr starteten war es sogar noch ziemlich heiß.

Bereits etwas besser war es beim 3. Firmenlauf, der im Rahmen des Passailer Volkslaufs startete. Diesen konnte die Männerstaffel des Roten Kreuzes Passail vor dem Railjet Team der ÖBB und der Mixed-Staffel des RTT-Passail für sich entscheiden.

Als die Sonne unterging und eine etwas kühlere Brise einzug hielt, wurde um etwas nach 20 Uhr der Hauptlauf über die 12km gemeinsam mit dem 4km Hobbylauf gestartet.

Ein unschlagbares Tempo schlug dabei das erst 16-jährige Gasner Talent Florian Ebner an. Er konnte mit 12:55min auf die Kurzdistanz ein unglaublich schnelle Bestzeit in den heißen Asphalt zaubern.

Vom schnellen Tempo mitgerissen war auch das Anfangstempo des späteren Siegers des Hauptlaufs, Joachim Wengschen aus Graz, unglaublich hoch. Obwohl er dafür etwas Tribut zollen musste, konnte sich der Läufer vom Kolland Topsport Gaal in 40:58min noch 44 Sekunden vor Gerhard Wenzl aus Gleisdorf, der ein unglaublich gleichmäßiges Tempo laufen konnte. 3. wurde Bernd Winter vom RC Tri Run ARBÖ Weiz.

Bei den Damen konnte sich Katharina Hack aus Anger in 54:04min vor der Naaserin Nicole Pessl und Roswitha Plangger aus St. Kathrein durchsetzen.

Fotos werden bald auf tribild.at folgen, da tribild aber ehrenamtlich arbeitet und dieses Wochenende bei 3 Veranstaltungen vor Ort war, habt bitte etwas Geduld.

Die Ergebnisse gibt’s hier >>

« Older Entries