Schöckel Classic

Der Schmerz vergeht, der Ruhm bleibt,
mit diesem Motto wirbt der Veranstalter der Schöckel Classic für die Veranstaltung, bei der man am Start, schönen Tag „ihr Masochisten“ begrüßt wird!

Es gilt bei diesem Rennen mit Start in der Heinrichstraße in Graz, den Schöckl zu erklimmen besser gesagt zu besiegen. Dabei wird die Strecke bis zur Talstation der Seilbahn in St. Radegund mit Rad zurückgelegt, und die letzten 2km mit sage und schreibe 660 Höhenmetern in der legendären Schöckeltrasse! Wer aber glaubt das auf den ersten 16 Kilometern auf denen mit dem Renner 500 Höhenmeter zurückgelegt werden gebummelt wird, der liegt falsch! Vom Startschuss weg wird volle Kanne gefahren bzw. hingehalten. Bis zum ersten richtigen Anstieg (von Graz richtung Faßlberg) wird mit fast 50km/h durch Graz geblasen, was teilweise auch sehr gefährlich ist, da nicht alle Autofahrer, sich an die Polizeianweisungen halten, und sich auch manche aktive im Peleton überschätzen! Spätestens wenn sich das Feld auflöst um die letzten 4km bis zur Wechselzone hinauf zu bewältigen, denkt man sich das erste mal, warum?! Aber spätestens wenn die Steigungsprozent beim Schlussanstieg in St. Radegund um die 20% liegen, beginnt man sich Gedanken über die letzten zwei Kilometer in der Trasse zu machen!

Zwei Kilometer klingen nicht viel, aber wenn man da 660HM zu bewältigen hat, kann man sich ausrechnen wie viel Prozent Steigung das im Schnitt sind! Gelaufen werden hier maximal die ersten paar hundert Meter, denn wenn sich der Berg dann beginnt vor einem aufzustellen wie eine Mauer, wird, man mag es kaum glauben sogar das Gehen zur Tortour! Manche die schon mehr in Trance als beim Rennen sind in der Trasse sollen schon geflucht haben, sie haben sich den Weg in den Himmel leichter vorgestellt, dass ist eher die Hölle!

Aber wenn man es überlebt hat und oben angekommen ist, wird schön langsam das Motto der Veranstaltung „der Schmerz vergeht, der Ruhm bleibt“ wahr, und es werden Pläne für ein neuerliches Antreten geschmiedet!

Vom RTT waren Gotti Knoll, und unsere Paula sehr stark und erfolgreich mit von der Partie, für mich war es eher ein Abbüsen der Sünden am Weg Richtung „Himmel“..

Ergebnisse gibt es unter: http://my1.raceresult.com/details/index.php?eventid=25793&lang=de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.