Mariazeller Paarzeitfahren

Auf Einladung eines guten Freundes, nahm ich heuer erstmals beim Mariazeller Paarzeitfahren teil.

Bei optimalen Verhältnissen hieß es die 30km gegen die Uhr zu bewältigen. Das erste mal seit bald einem Jahr setzte ich mich auf meine Zeitfahrmaschine. Im Gegensatz zu meinem Kollegen der ohne antrat. Beim Aufwärmen dachte ich mir schon oh je, das wird weh tun!! Aber es ist wirklich komisch, so bald der Startschuss fällt ist es als ob sich im Körper ein Schalter umlegt und ein „race modus“ aktiviert wird!

Aus oben genannten Grund (mein Kollege hatte kein Zeitfahrrad) machte ich über weite Strecken ich die Tempoarbeit, und bei den Anstiegen der Schweiger Michael.

Mit dem Wissen, dass es die letzten 1,5km nach Mariazell noch bergauf geht, behielt ich mir glücklicherweise noch ein paar Körner, weil sonst kann das richtig weh tun. Da wir als drittes starteten, sahen wir ab der Wende alle anderen Paare auf uns entgegenfahren, das spornt einem noch einmal doppelt an, weil man sich quasi verfolgt fühlt, und das Einholen verhindern will.

Völlig ausgepumpt kamen wir mit einer Zeit von 40:33min auf die 30km in Mariazell wieder an.

Ergebnisse findet ihr unter: https://docs.google.com/file/d/0B362Z1ytQ1Q3WUM4TnhnZVFLRU0/edit?usp=sharing&pli=1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.