Zechner Triathlon

Rennbericht von unserer Chrissi:

Nachdem das Wetter heute früh doch noch freundlicher aussah als vorhergesagt, entschied ich mich kurzfristig am Sprintbewerb in Kobenz am Zechner-Teich teilzunehmen. Die eher frischen Temperaturen, so dachte ich, wären als Vorbereitung für den Attersee – Triathlon in zwei Wochen optimal, und ein kurzer Formcheck, bzw. ein Wechseltraining würden mir wohl auch nicht schaden.
Gut gelaunt startete ich zu Mittag mit rund 50 anderen Athleten auf die Schwimmstrecke. Diese war mit rund 350m so kurz, dass ich gar keine Zeit hatte einen Rhythmus zu finden. In der Wechselzone hörte ich, dass ich als 3. Dame aus dem Wasser kam, also ab aufs Rad und Verfolgung aufnehmen. Dass ich bis zur zweiten Wechselzone noch immer keine der beiden vor mir liegenden Damen eingeholt hatte irritierte mich nicht weiter und ich lief mit gutem Gefühl los. Wenig später wurde mir auf der Pendelstrecke klar, dass ich bereits die ganze Radstrecke lang in Führung gelegen hatte und mit mindestens 4 Minuten Vorsprung lief. Das motiviert natürlich, und ich holte mir den Damensieg in einem zwar dünn besetzten Feld, aber mit dem Gefühl fit für die kommenden Wettkämpfe zu sein. Und das Wichtigste, das Rennen hat wirklich Spaß gemacht.

Außerdem startete auch Luise in einer Staffel für Bekannte im Eiskalten Zechner See, und schwamm eine überragende Tagesbestzeit. Auf den 350m schwamm sie einen Vorsprung von ca. 80m auf die nächsten Verfolger raus.. Leider ist das laufen noch nicht ganz Ihres, und dieser Vorsprung dezimierte sich durch die lange Wechselzone markant.. Nichts desto trotz war es bei diesen widrigen Temperaturen eine tolle Leistung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.